Rezepte

Glutenfreie Lieblingspasta

„Schatz, was möchtest Du denn heute essen?“

„Hmmm…“

„Okay, ich kenn die Antwort!“

Mein lieber Mann könnte mir dieses weltbeste Pastagericht eigentlich einmal wöchentlich kochen – mindestens. Diese Sauce geht immer! Und vor allem ist sie herrlich wandelbar – je nachdem, was man gerade so im Kühlschrank hat. Hier aber nun das Grundrezept (für 2 Personen).

Für die Sauce brauchst Du:

  • 1 Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 200 ml Sahne
  • frisches Basilikum
  • Olivenöl
  • reichlich frisch gehobelten Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Chili (nach Geschmack)

Und dann nimmst Du einfach Deine Lieblingspasta und kochst die dazu. Ich rechne immer mit 125 – 150 g Pasta pro Person. Meine Lieblingspasta ist die glutenfreie von Barilla und die von Felizia. Dr. Schär ist auch gut, aber wenn ich die anderen beiden bekommen kann, wähle ich die.

Zuerst setzt Du am besten den Topf mit Wasser für die Pasta auf. Dann bereitest Du alle Zutaten vor, d. h. schneide die Zucchini in hauchdünne Streifen, drück die halbe Zitrone aus, hobel den Parmesan, schäle die Knoblauchzehe und hacke etwa fünf große Blätter Basilikum klein. Wenn das Nudelwasser kocht, gibst Du Deine Lieblingspasta hinein und kochst sie nach Anweisung.

Dann stelle eine Pfanne auf den Herd, in die Du einen großzügigen Schuss Olivenöl gibst. Quetsche die Knoblauchzehe einmal mit der flachen Seite Deines Messers bevor Du sie im Olivenöl anschwitzt. Nimm sie raus, wenn sie schön gebräunt ist. Gib die hauchdünnen Zucchinischeiben in die Pfanne. Nun füge den Zitronensaft und die Sahne hinzu. Reduziere die Hitze und füge Salz und Pfeffer hinzu, wenn Du magst auch ein bisschen Chili. Einen besonderen Pfiff bekommt die Sauce durch den gehobelten Parmesan – gib etwa drei bis vier Esslöffel davon in die Sauce und vermenge alles, bis es schön dickflüssig und sämig ist. Zum Schluss schmeckst Du mit dem gehackten Basilikum, Salz und Pfeffer ab.

Und je nachdem, wie Du Deine Pasta am liebsten isst – viel Sauce, wenig Sauce, Sauce und Pasta vorher vermengen oder auf gar keinen Fall – richtest Du auf schönen Teller an. Und morgen kombinierst Du die Zucchini mit frischen Champignons oder Du nimmst Cocktailtomaten und Spinat. Eines ist es auf jeden Fall – immer lecker!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s