Rezepte

Zwetschgenkuchen mit Marzipan und Zimt bei 36,5 Grad oder Ich wär so gerne Forensiker

Es ist heiß in Hannover. Auf Æblerø sind gerne 36,5 Grad. Und heiß her geht es auch auf der Landtagsbaustelle. Dort hat man lt. HAZ am 11. August menschliche Knochen gefunden. Knochen, die weit älter als 50 Jahre sind. Vielleicht sogar älter als 323 Jahre? Im Juli des Jahres 1694 verschwand der Liebhaber der Kurprinzessin Sophie Dorothea. Graf Philipp Christoph von Königsmarck war der Name des Lebemanns, der sich mit der hübschen Prinzessin nicht nur glühende Liebesbriefe geschrieben haben soll. Der Ehemann war „not amused“ – hatte man ihm doch Hörner aufgesetzt – und ließ den schneidigen Galan von vier Männer kurzerhand „entfernen“. Was mit Königsmarck genau geschah weiß man nicht, jedoch sind sich die Geschichtswissenschaftler einig: Der Geliebte der dann nach Ahlden verbannten Prinzessin wurde ermordet. Eigentlich – so dachte man – fand er in der Leine sein feuchtes Grab. Doch nun geht es heiß her in der niedersächsischen Landeshauptstadt! Könnte es sich bei den Knochenfunden vielleicht um von Königsmarck handeln? Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!

Und hier, auf Æblerø, geht es ebenso heiß her. Nebenbei – also während ich die Zeitung lese – backe ich einen glutenfreien Zwetschgenkuchen mit Marzipan und einem Hauch Zimt. Heute diesen Küchen-Song im Ohr: 

„Somewhere over the Rainbow…“

Und hier geht’s zum Rezept:

  • 100 g Magerquark 
  • 4 EL Öl (z. B. Maiskeimöl)
  • 3 EL Milch
  • 1 Bio-Ei
  • 50 g Zucker
  • 1 1/2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Alle Zutaten vermengen und glattrühren.

  • 200 g glutenfreies Mehl (z. B. Dr. Schär Kuchen & Kekse), gesiebt
  • 1/2 Tüte glutenfreies Backpulver 

Das Mehl und das Backpulver vermengen und sieben. Die Mischung löffelweise unter die flüssige Masse geben, sodass ein schöner glatter Teig entsteht. 

Backofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen. Eine Springform einfetten und den Teig in die Firn geben und glatt streichen.

Die

  • etwa 800 g Zwetschgen

halbieren, den Kern entfernen und auf die

  • ausgerollte Marzipandecke (z. B. Dr. Oetker)

legen, die Ihr vorher auf den Teig in der Springform gelegt habt.

Die Zwetschgen mit

  • Zimtzucker

bestreuen und für etwa 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen. 

Et voilà! 

Vorher:

Nachher:


4 Kommentare zu „Zwetschgenkuchen mit Marzipan und Zimt bei 36,5 Grad oder Ich wär so gerne Forensiker

  1. Mit Marzipan ❤ Ich schmelze dahin…auch ohne 36 Grad.
    Du Ärmste, backen bei den Temperaturen und dann auch noch die heiße Geschichte am Rande. Da muss die Erkältung doch einfach restlos raus geschwitzt sein 😀 … Klingt wie der Anfang aus einer Episode "Bones". Spannend. Hättest du nicht Lust selber ein wenig zu ermitteln und die Episode dann hier zu veröffentlichen? "Das Fräulein ermittelt – Der Lebemann" Ein Rezept-Krimi mit Schokotörtchen (Nervennahrung und Zucker für die grauen Zellen) 😉
    Leckere Grüße, Jenny

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s