Liebster Award

Liebster Award Nr. 2 – Unverhofft kommt oft oder auch: Hol’s Stöckchen!

„Blumen sind das Lächeln der Erde“, sagte schon Ralph Waldo Emerson. Der Mann wusste Bescheid und schien das liebenswerte Blumenmädchen Rita zu kennen. Für Dich, liebe Rita, soll’s rote Rosen regnen – und Ranunkeln, Fresien, Bellies, Glücksklee…

Du hast eine wirklich charmante Art, jedem Tag ein blumenhaftes Lächeln abzugewinnen – Du bist das sprichwörtliche Gänseblümchen im Sommerwind! Und ich danke Dir für dieses Bloggerstöckchen, das Du auf so unkonventionelle Weise an mich weitergereicht hast.

liebster.png

Das Blumenmädchen hat sich nun wirklich auch Fragen ausgedacht, die ich gerne mit ein wenig Schmiss und Blätterrauschen beantworten würde. Ob’s mir gelungen ist, entscheidet Ihr 😉

1. DAS Filmzitat, welches dich in die Knie zwingt?

DAS Filmzitat? Uff…DAS Filmzitat! Das ist ja schon fast wie DAS Buch. DAS gibt’s nicht, aber es gibt in der Tat einen Film, den ich sehr, sehr, sehr gerne mag, und eines der vielen Zitate, die mich in die Knie oder in bequeme Position aufs Sofa „zwingen“, ist:

„Wer ist es denn?“ – „Es sind Sternsinger.“ – „Gib ihnen was und sag ihnen, sie sollen abhauen.“ – „Mit ein bisschen Glück werde ich nächstes Jahr mit einem von diesen Mädchen ausgehen. Aber bis dahin, lass mich dir sagen – ohne Hoffnung oder Hintergedanken – nur, weil Weihnachten ist, und zu Weihnachten sagt man die Wahrheit… für mich bist du vollkommen. Und mein geschundenes Herz wird dich lieben, bis du so aussiehst… Fröhliche Weihnachten.“ (Tatsächlich…Liebe!)

Je nach Lebenssituation kann mich „Jippijayeah Schweinebacke“ aber ebenso in die Knie zwingen wie „…verschieben wir es auf morgen!“

2. Wie verlief dein schönster Geburtstag?

Ich glaube, das muss der gewesen sein, als ich irgendwann schreiend und meckernd bei meiner Mama auf dem Bauch gelegen habe und mein Papa mich sanft abgetupft hat. Ich kann mich nicht mehr richtig daran erinnern 😉 Aber es war in einer lausig kalten Winternacht.

3. Wie erlebst du Raum?

Das ist eine sehr philosophische Frage. Ich muss etwas ausholen, um diese Frage zu beantworten, ohne dass es zu langweilig wird. Aber versuchen wir es doch mal mit einer Geschichte:

Ein kleines Fräulein Fliegenpilz ging alleine durch eine große Stadt. Die Stadt kennt es gut, aber der Tag war irgendwie nicht besonders schön und das Wetter ist eher Grau in Grau. Das Fräulein ist müde, und nun muss es auch noch unangenehme Dinge erledigen. In der S-Bahn hat es wieder von schlechten Nachrichten in der Welt gelesen und der große Bahnhofsvorplatz bedrückt sie. Fremde Menschen, Lärm und Aggressivität liegen in der Luft. Das Fräulein Fliegenpilz fühlt sich nicht wohl und ein bisschen allein.

Da plötzlich sieht sie in der Ferne Menschen, die sie lieb hat, sie winkt und freut sich, sie hier zu sehen. Die lieben Menschen nehmen sie an die Hand. Der Platz erscheint nicht mehr so bedrohlich. Und dann gehen sie ans Meer. Die Weite lässt sie nicht erschrecken, im Gegenteil  – die Weite lässt sie atmen. Und die Freunde sind irgendwie da, an der Hand, im Herzen.

4. Buchstaben sind eigenwillige kleine Dinger in Büchern, was treiben die so beim Lesen?

Oh ja, eigenwillig sind sie, diese kleinen Buchstaben. Stehlen sich langsam davon, gehen direkt vom Gehirn über das Auge den Arm entlang in die rechte oder linke Hand und werden auf das behoste Bein, den Tisch, den Arm geschrieben – mit dem Zeigefinger. Denn es gibt Wörter, die sind einfach schön und die müssen die Finger schmecken, die muss man nachzeichnen, weil der Schwung der Buchstaben so tänzerisch ist, das Wort so schön.

5. Was darf bei Freundschaft ausgeklammert werden?

„Klammern“ ist eigentlich DAS Stichwort. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als „klammern“. Freundschaft macht für mich aus, dass man sich auch mal nicht sehen muss, aber beim nächsten Treffen dort anknüpft, wo man das letzte Mal aufgehört hat. „Klammern“ kann also getrost ausgeklammert werden.

6. Wenn Humor eine Waffe wäre, welche würdest du wählen?

Das Lachen ist die größte Waffe, die es auf dieser Welt gibt. Ich würde immer ein grundehrliches, fröhliches Kinderlachen als Waffe wählen.

7. Wir schreiben ja nur meist im Netz, fehlt da nicht etwas Elementares von einem Menschen, was ist dir wichtig?

Manchmal fehlt mir die Stimme, manchmal fehlen mir die Augen, manchmal die Mimik und manchmal fehlt mir der ganze Mensch.

8. Kennst du das Phänomen des Tastenstreichelns wenn du einen Kommentar besonders gerne beantwortest?

Das war bei einem meiner ersten Kommentare so – ich habe so verzaubert auf diesen Kommentar geblickt und mich immer wieder gefragt: „Liest da wirklich jemand meinen Blog?“ Da fühlte ich bestimmt 100 Mal über den kleinen Gnubbel beim Buchstaben F und tickte vorsichtig gegen das J und habe diesen Moment so sehr genossen.

9. Absolutes, Jetziges, Tagesform- Lieblingslied… Links werden erbeten!!!

Immer wieder schön Sunshine on my shoulders von John Denver

Sunshine on my shoulders makes me happy
Sunshine in my eyes can make me cry
Sunshine on the water looks so lovely
Sunshine almost always makes me high
If I had a day that I could give you
I’d give to you the day just like today
If I had a song that I could sing for you
I’d sing a song to make you feel this way
Aber wenn ich so recht überlege, gibt es auch Passagen in Liedern, die ich einfach genial finde, z. B. „You gonna catch a cold from the ice inside your soul…“

10. Es gibt Nomaden und Sesshafte, wozu gehörst du?

Ich würde gerne sesshaft werden, fühle mich im Moment aber eher nomadisch. Beenden wir die letzte Frage doch kurz und knapp mit einem Filmzitat:

„Aber der listige Nordwind…“ (Chocolat)

************************************************************************

Und alle, die bis zum Ende durchgehalten haben und meine Antworten amüsant fanden, sind herzlich eingeladen, das Stöckchen zu ergreifen und die folgenden Fragen zu beantworten:

  1. Es geht auf Weihnachten zu. Bist Du ein Weihnachtsmensch?
  2. Traditionell oder experimentell? Gibt’s Weihnachten etwas Klassisches zu essen oder mal was ganz anderes?
  3. Hast Du ein Lieblingsgedicht? Wenn ja, welches?
  4. Wann hast Du die besten Ideen?
  5. Eule (Nachtigall) oder Lerche?
  6. Wohin würdest Du gern mal reisen?
  7. Wo findest Du Inspirationen für Deinen nächsten Blogartikel?
  8. Und weil ich’s so schön fand: Dein Lieblingssong! Egal ob derzeit oder generell – bitte mit Link!
  9. Was war eines der schönsten Erlebnisse in Deiner Kindheit?
  10. Wenn Du ein Tanz wärst, welcher wärst Du und warum?

*************************************************************************

 

 

 

 

5 Kommentare zu „Liebster Award Nr. 2 – Unverhofft kommt oft oder auch: Hol’s Stöckchen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s