Episode 2: Geburtstagsreise Teil 2 – Spaziergänge durch Berlin

Ein leises Zwitschern weckt mich nach der ersten Nacht in der Hauptstadt. Das Vorzeigemodell ist in der Mini-Teeküche und hantiert - wie mir scheint - mit dem Wasserkocher. Seine Aneinanderreihung von Vokalen und Konsonanten klingt wie ein schlecht ablaufender Abfluss. „Guten Morgen!“ sagt er, als er sich mit zwei Tassen Tee durch die Tür schiebt. … Weiterlesen Episode 2: Geburtstagsreise Teil 2 – Spaziergänge durch Berlin

Clementinen-Marmelade

Mein Vorzeigemodell hatte Ende November eine Lieferung erhalten. Lieferung 1 von zwei Teillieferungen. Er hatte 15 kg Clementinen bestellt. Bei einem spanischen Clementinenbauern im Rahmen von einem Crowdfunding-Programm. Er hatte quasi einen spanischen Baum adoptiert. Die geernteten Früchte waren unsere kleinen Clementinen-Babys. Doch was tut man mit 15 kg Clementinen, wenn man jeden Tag mindestens … Weiterlesen Clementinen-Marmelade

Mein Name ist Itis, Bronch Itis – und warum Apfelmus ein echter Seelenwärmer ist

Draußen scheint die Sonne und es ist für die Jahreszeit unnatürlich warm. Doch ich liege auf dem roten Cordsofa, neben mir eine Batterie an Tee, Wasser, Zeitschriften und Büchern. Ein grippaler Infekt, mit Fokus auf die Bronchien, hat mich heimgesucht, und ich fühle mich ziemlich schlapp. Morgens ist die erste Hürde: Betten machen, wenigstens ein … Weiterlesen Mein Name ist Itis, Bronch Itis – und warum Apfelmus ein echter Seelenwärmer ist

Im Wald – Von Pilzen und einem gefüllten Spaghettikürbis

Wie bist Du gelb, Oktober,Wie bist Du gelb und schön!Und leuchtendes Zinnoberlässt Du am Ahorn glühn.Årets Saga Wir waren im Wald. Nach dem penetranten Dauerregen kam Samstagmorgen tatsächlich die Sonne raus. Und es verschlug uns in die Pilze. Gummistiefel und Weidenkörbchen, Küchenmesser und Pilzbürstchen im Gepäck. Der Duft des Waldes umfing uns und nahm uns … Weiterlesen Im Wald – Von Pilzen und einem gefüllten Spaghettikürbis

Familiengeschichten Teil 1 und noch‘n Zwetschgenkuchen

Der Zwetschgenbaum im Garten meiner Eltern ist voll beladen. An so viele Zwetschgen kann ich mich nicht erinnern. Als ich letzte Woche Mittwoch nach der Arbeit mit Karl dem Kleinen zu meinen Eltern fuhr, hatte ich auf dem Rückweg zwei Kilo im Gepäck. Wir saßen zusammen bei Bratkartoffeln und Spiegelei und genossen den Blick auf … Weiterlesen Familiengeschichten Teil 1 und noch‘n Zwetschgenkuchen

Vom Herbst und einer italienischen Gemüsesuppe

Ich sitze auf dem roten Cordsofa, habe die Beine ausgestreckt und blicke auf. Die Sonne auf unseren Stubenfenstern ist unerbittlich - sie setzt meine Fensterputzfaulheit buchstäblich ins rechte Licht. Golden mit gräulichen Pünktchen. Nun ja. Aber ich möchte heute faul sein. Auf der einen Seite jedenfalls. Auf der anderen Seite sehne ich mich ein bisschen … Weiterlesen Vom Herbst und einer italienischen Gemüsesuppe

Tiergeschichten vom Dorf und ein Blumenkohl-Spinat-Curry

Manchmal wünsche ich mir, Schafanpflocker auf einem Deich zu sein. Es gibt so Tage. Ich könnte auch einfach aufs Meer schauen und Wellen zählen, oder Möwen. Möwen zählen wäre auch in Ordnung. Oder dem Gras beim Wachsen zusehen, die Wolken ziehen, den Schneeflocken beim Tanzen, obwohl das zurzeit eher unvorstellbar ist. So beobachte ich zum … Weiterlesen Tiergeschichten vom Dorf und ein Blumenkohl-Spinat-Curry

Ein Zwiegespräch bei Pflaumenkuchen mit Zimt

„Komm rein, komm rein. Du bist ja völlig durchnässt!“ sagt er und winkt den Besucher hinein. „Fühl Dich wie zu Hause!“ Ein strahlendes Lächeln. „Breite Dich aus!“ Dann stutzt der Gastgeber. „Oh Du tropfst ja alles voll!“ Eilig wischt er die Nässe beiseite. „Ach, egal! Setz Dich! Möchtest Du was trinken?“ Der Besucher schüttelt mit … Weiterlesen Ein Zwiegespräch bei Pflaumenkuchen mit Zimt

Findelhof, Flohmärkte und Karottenkuchen

3:15 Uhr. Der Wecker ist unerbittlich. Er piept. Erst zaghaft, dann immer aufdringlicher. Schließlich mit Nachdruck. Um 23:30 Uhr hatte ich das letzte Mal auf den rosa Tyrannen geschaut. Ich konnte nicht einschlafen. Und nun will ich nicht aufstehen. Doch was hilft das Meckern und Brummen - nichts. Ich stehe auf, versuche die Augen zu … Weiterlesen Findelhof, Flohmärkte und Karottenkuchen

Vom Hasen und vom Igel – Falscher falscher Hase

Ziehen wir das Pferd doch mal von hinten auf. Der Hase war tot - er war zu viel gelaufen, und verlieren wollte er nicht, der Hase. Sein falscher Stolz trieb ihn dann buchstäblich in den Tod. Wie einstmals in Marathon als der Läufer nach Überbringung der Botschaft aus den Latschen kippte und somit tot umfiel. … Weiterlesen Vom Hasen und vom Igel – Falscher falscher Hase