Das Fräulein auf Reisen · Dänemark · Seligkeitsmomente

Peters Jul i Ribe – Eine Reise in die gute alte Zeit

[For danske sprog venligst scrolle ned.]

Der Fliegenpilz-Blog ist 1 Jahr alt geworden – Ende November. Am gestrigen Nikolaus-Tag schaute ich aus dem Fenster und freute mich, dass die Luft so herrlich klar und es so herrlich klirrend-kalt war. Von mir aus könnte es so bis Februar bleiben, vor allem aber über Weihnachten. Wenn die Bäume und Sträucher aussehen, wie mit Zuckerguss oder -watte überzogen, der Himmel milchig-blau, und die Sonne durch die Äste scheint – dann stellt sich bei mir ein Weihnachtsgefühl ein.

Weihnachtsgefühl. Was ist das eigentlich? Vermutlich für jeden anders, aber für mich ist DAS Weihnachtsgefühl „Peters Jul in Ribe“, vielleicht auch Weihnachten, wie es üblicherweise in Dänemark gefeiert wird, inklusive der Vorweihnachtszeit.

Bevor ich Euch auf eine weitere Reise mitnehme – nämlich, wer hätte das gedacht, nach Ribe zu „Peters Jul“ – möchte ich Euch erzählen, wie Weihnachten in Dänemark eigentlich so ist.

In Dänemark verbindet man Weihnachten mit Gemütlichkeit, mit massenhaft Weihnachtsessen und Geschenken. Eigentlich kein großer Unterschied zu „unserem“ Weihnachten, aber irgendwie doch. Ende November bzw. Anfang Dezember benötigt man, um sich auf den Weihnachtsabend und die Adventszeit vorzubereiten, beispielsweise öffnet man seinen Adventskalender, lässt die typische Adventskalenderkerze leuchten, schaut den Weihnachtskalender im Fernsehen, geht zu den typischen „Julefrokoster“ mit Kollegen und Familie, backt Kekse, z. B. klejner, æbleskiver oder brunkager (Braune Kuchen), bastelt Weihnachtsschmuck, dekoriert das Haus und macht Weihnachtsdeokrationen und noch viel, viel mehr.

Ich finde, in Dänemark ist Weihnachten ganz speziell, traditionell wie in den alten Tagen und sehr gemütlich. Selbstverständlich haben die Dänen auch Stress beim Geschenkekauf, Lebensmitteleinkauf und damit, alles unter einen Hut zu bekommen, aber irgendwie sind die Dänen etwas entspannter.

Ich möchte einräumen, dass ich die Verbindung zwischen der Geschichte „Peters Jul“ und der Stadt Ribe nicht kannte, bis ich das erste mal zu „Peters Jul“ in Ribe gewesen bin – das war in 2014. Aber ich kannte sehrwohl die Geschichte, geschrieben von Johan Krohn. Also, warum heißt es „Peters Jul“ und wo ist die Verbindung mit Dänemarks ältester Stadt Ribe?

Die Erklärung ist einfach: 1946 schrieb Mathilde Cold einen Bericht über das Weihnachten ihrer Kindheit in Ribe. Ihre Erzählung über ihr Weihnachten, das sie in Porsborg gefeiert haben, erinnert an Johan Krohns Weihnachtserzählungen in dem Buch „Peters Jul“. Porsborg ist übrigens dort, wo heute das Touristbüro in Ribe steht. Ribes Einwohner waren kluge Leute: Sie dachten, dass die Gelegenheit günstig wäre, diese Verbindung zu nutzen und verwandeln Ribe jedes Jahr in ein Weihnachten wie in der alten Zeit.

Und in Anlehnung an die Geschichte von Johan Krohn und an den Bericht von Mathilde Cold findet man in Ribes Zentrum Weihnachtsbasteleien und alles Mögliche in Verbindung mit Weihnachten – auch im heutigen Touristbüro, aber auch an vielen anderen unterschiedlichen Stellen in der Stadt. Ab dem ersten Adventswochenende bis zum vierten Advent stehen Weihnachtsmarktbuden auf dem Marktplatz und auf der Skibbroen, ein Weihnachtsmarkt auf dem Platz vor dem Dom und viele andere Aktivitäten: Man kann ein Foto mit dem Weihnachtsmann machen oder einen Spaziergang mit Peters Vater in Ribes alten Gassen. Jeden Samstag zwischen 12:00 und 14:00 Uhr gibt es gratis Touren mit einem Pferdewagen durch Ribe. Und beim Café Quedens kann man wirklich mit allen Sinnen erleben, wie Weihnachten in den 1850er Jahren gewesen sein muss. Man kann altes Handwerk in diesem alten, ganz fantastischen Haus bestaunen. In den Fußgängerzonen Ribes findet man viele spannende Aktivitäten: Die sog. Nisseband spielt Weihnachtsmusik, der Ribe Gospelchor singt Weihnachtslieder und der Nachtwächter bietet Spaziergänge an, erzählt von der Geschichte der Stadt und singt seine Lieder. Weihnachtsbäume kann man auf dem Platz vor dem Dom kaufen, die Geschäfte haben spezielle Weihnachtsverkaufsangebote und es duftet nach brunkagern, æbleskivern und Gløgg. Ganz gemütlich!


Ein wenig außerhalb von Ribe – im Wikingercenter in Lustrup – wird auch Weihnachten gefeiert. Im Storgården kann man die Weihnachtstraditionen der Wikinger erleben.


Wir waren auch bei unseren Freunden in Vester Vedsted. Unsere Freunde haben ein kleines Café. Das Café liegt etwa 8 km südlich von Ribe und einen Kilometer vom Meer entfernt. Es heißt Vester Vedsted Vingård. Hier wird Weiß-, Rosé- und Rotwein produziert. In dem kleinen gemütlichen Hofladen und Naturcafé werden spannende Frokostgerichte und guter Kaffee serviert, ebenso hausgebackenes Brot und Kuchen. Das ist einen Besuch wert!


*******       *******       *******       *******       *******       *******       *******

Før jeg rapportere om Peters Jul i Ribe, vil jeg fortælle noget om jul i Danmark.

I Danmark forbinder man julen med hygge, masser af julemad og gaver. Enden af Novembermåned og begindelsen af Decembermåned bruger man til at forberede sig på juleaften og adventstid, f. eks. åbner man julekalendere, tænder kalenderlys, ser julekalendere i fjernsynet, går til julefrokoster med kollegaer eller familien, bager småkager f. eks. klejner, æbleskiver og brunkager, laver julepynt, pynter huset op, laver juledekorationer m.m.

Jeg synes i Danmark julen er helt specielt, traditionelt som i det gamle dage og meget hyggeligt. Selvføgelig danskerne også har travlt med at finde julegaver, købe ind og få alt under et tag, men danskerne, synes jeg, er mere afslappet.

Sidste weekend var jeg til ”Peters Jul” i Ribe.

Jeg må indrømme, at jeg kendte historien om forbindelsen fra historien om Peters Jul og byen Ribe ikke indtil jeg var hos Peters Jul i Ribe første gang i 2014. Men jeg kendte historien om ”Peters Jul” fra forfætter Johan Krohn. Altså, hvorfor hedder det ”Peters Jul” og hvor er forbindelsen med Danmarks ældste by – Ribe?

Der er en helt enkle forklaring: I 1946 skriver Mathilde Cold en beretning om sin barndoms jul i Ribe. Hendes beskrivelse af julen, der blev holdt i Porsborg, minder om Johan Krohns julebeskrivelse i bogen ”Peters Jul”. Porsborg er der, hvor byens turistbureau i dag holder til. Og Ribes beboer var en kloge folk: De troede, at det ville være en god idé at vende byen til en hyggelig jul by ligesom i det gamle dage.

Og i anledning af historien fra Johan Krohn og beretninger fra Mathilde Cold finder man julesyslerier og alt muligt i forbindelsen med jul – også i Turistbureauet, men også på mange forskellige steder i Ribe. Fra første weekenden i advent indtil fjerde weekenden er der julhytterne på torvet og skibbroen, julemarked på domkirkepladsen og mange andre aktiviteter: Du kan komme og tage et billede sammen med Julemanden eller går en tur med Peters far i Ribes gamle gader. Hver lørdag mellem kl. 12 og kl. 14 kan du lave en gratis tur med hestovognen rundt i Ribe. Og hos Café Quedens kan du virkelig opleve, dufte og sanse, hvordan livet var i 1850’erne. Du kan se gammelt håndværk i dette helt fantastiske hus. I gågader i Ribe findes man mange spænnende aktiviter: Nissebandet spiller julemusik, Ribe gospelkor synger julesange og natvægternen laver gåture, fortæller historien om Ribe og synger. Juletræer kan købes på domkirkepladsen, butikkerne har specielt julesalg og det dufter af brunkager, gløgg og æbleskiver. Helt hyggeligt!

Lidt uden før Ribe – i Vikingercentret i Lustrup – holder det også jul. På Storgården kan du opleve vikingernes traditioner omkring jul.

Vi var også med vores venner i Vester Vedsted. Vennerne har en lille café: Caféen ligger 8 km syd for Ribe og 1 km fra Vadehavet. Den hedder Vester Vedsted Vingård. Her producerer folken hvidvin, rosé og rødvin. I den lille og hyggelige gårdbutik og naturcafé serveres spændende frokostretter og god kaffe med hjemmebagt brød og kager. Det er et besøg værdt!

Besøget i Ribe var meget afslappende og fantastisk roligt. Jeg kan virkelig anbefale et besøg i Ribe og omegn!

4 Kommentare zu „Peters Jul i Ribe – Eine Reise in die gute alte Zeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s